Ein Wald im Mai

Ein Wald im Mai.
Hier spukt mein ganzes Leben. *

Ein halber Baum,
Umgarnt mit Moosgekrieche.
Die Tropfen zählen
Blätter, um zu landen.
Am hellen Grün
Da fingert Schwarzes rum.
Die Fülle luftet
Lieder aller Vögel.
Wald meistert
Wette für die Bowle.
Mich atmet Duft
So leicht wie fast vergessen.

Ein Wald im Mai.
Hier spukt mein ganzes Leben.*

*Thomas Tranströmer

3 Gedanken zu “Ein Wald im Mai

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s