Am Fenster

Impuls sind Strassengeräusche
Schieb mich ans Fenster,
Näher,
Ja, so.

Lass mich alleine,
Danke.

Ich sitze hier drinnen
Draussen die Welt.
Mach mir so meine Gedanken.

Menschen sind draussen
Kommen und gehen.
Mit Rädern und mit Motoren.

Hier wart ich allein
Mit Stuhl und Bett
Und mit meinen Gedanken.

Der Nachbar fährt weg.
Wohl Einkäufe machen.
Warum nur schletzt er die Tür?

Ist er in Eile,
wenn ja, wozu?
Und was hilft dabei dieser Lärm?

Frisch riecht die Luft,
Mit Abgasnote.
Vermisse Blumen und Heu.

Die Vögel sind stumm,
Das Laub ist alt
Ach, ich bin ja auch nicht mehr neu.

Es wird kühl.
Wo ist die Klingel?
Ich möchte zurück ins Bett
Bitte schön.

Danke,
Doch, doch,
Es war nett.
Am Fenster.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s