Unendlich

Wäre der Himmel unendlich blau
und die Sterne unendlich golden,

Röche der Wald unendlich warm
und die Blätter unendlich frisch,

Wiegte das Meer unendlich sanft
und die Wellen unendlich weit.

Bliesse der Wind unendlich leis,
die Gedanken leuchteten klar,

Dann wäre mir das
unendlich zu viel,

da ich so unendlich
winzig bin.

2 Gedanken zu “Unendlich

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s