Schlendern

Impuls 1 aus Frau Paulchens Lyrikwoche #frapalywo

Noch einmal durch die Urlaubsbilder schlendern
scrollen, bedächtig.
Den Sand zwischen den Zehen sieben
oder den Granitkies rasseln lassen.
Die Augen haben Zeit und schweifen.
Muscheln, Schnecken
Steine, Algen
Zu jedem Schritt das Rauschen einer Welle
und ihr abschleichen.
Noch einmal durch die Urlaubsbilder schlendern.

Ein Gedanke zu “Schlendern

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s