Ein Rest

Einsicht, glasklar
durchflutet die Traumwelt,
die sachte zernebelt.
Haschen nach fliehenden Schwaden
verwischt ihre Spuren,
die Sicht wird klar.
Aus dem warmen Kissen der Duft,
wie einfach es war.

Beitrag 23 zum Lyrikmonat #frapalymo von paulchenbloggt.de, bzw. @FrauPaulchen@twitter.com

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s