Zweite Raunacht

Still werden

Nicht die Feiern mit teuren Menschen
machen mein Leben laut.
Sorge und Sehnsucht
rufen unerbittlich.

Die Sorge will ich ziehen lassen,
vertrauen, dass sie ihr Ziel findet.

Der Sehnsucht folge ich zur Quelle.
Dorthin, wo DU zu mir sprichst:

Du bist meine liebe Tochter,
du gefällst mir. *

Gefalle ich dir?
Bin ich gut genug?

Du bist meine Tochter,
das ist genug.
Du bist mehr als gut genug,
Liebes.

(* Nach Henry J.M. Nouwen: „Nimm sein Bild in dein Herz“ und nach der Bibel: Matthäusevangelium 3,17)

Erste Raunacht

Rückblick

Im ersten Augenblick wiegt der Schmerz schwer.
Ein schmerzendes Knie am Jahresanfang,
die Krankheiten von anderen.
Ängste um andere.
Auch meine alten Krankheiten.

Ein zweiter Blick weckt farbenfrohe Bilder:

Ich bin reich.

Zwischen Hoffen und Bangen
Zwischen Schmerz und Glück
wähle ich Hoffen und glückliche Erinnerungen.

Daheim:

Südengland im Sommer:

Pilgern im Herbst:

25.12.2019

Adventsverse

Ein loser Adventskalender

1

Erster Advent und morgen gibts Schnee!
Da kannst du nur jubeln und rufen: Juhee!

2

Kein Schnee, aber Tropfen, die silbern strahlen,
wie Sterne, die über den Himmel fahren.

3

‪Beim dritten Türchen vergehn mir die Sprüche,‬
denn neben mir geht eine Seele in Brüche‬

4

Das 4. Türchen schon offen steht,
verrückt, gell, wie die Zeit vergeht.

5

Wo wohnt im Sommer der Nikolaus?
Wo wallt er all seine Guetsli aus?
In Basel kam er vom Schwarzwald her.
Wo wohnt er in Zürich? Wer weiss mehr?

6

‪Ich kann kein Verslein sagen,‬
ich singe, doch kein Lied.‬
Besuchst du mich trotzdem wieder?‬
Samichlaus, sei so lieb.‬

10

Was macht die Waage im Advent,
wenn sie denkt, dass niemand sie kennt?
Säuft heimlich Bier mit feinem Schaum,
später vom Whisky golden braun.
Säuft bis die Kerzen doppelt scheinen,
und wägt als Aktion gleich zwei für einen.

PS: Die Waage wog Pfund statt kg. Sie ist jetzt wieder nüchtern.